Wie lang sollte ein Video sein?

Die Frage über die richtige Länge eines Videos ist vermutlich die erste Frage, die einem bei der Planung in den Sinn kommt. Um die richtige Länge eines Videos zu ermitteln, kommt es zunächst einmal drauf an, für welchen Zweck das Video erstellt und wo es anschließend veröffentlicht wird.

Heutzutage ist es schwierig geworden, die Aufmerksamkeit der Menschen auf sich zu ziehen. Mobiltelefone klingeln und vibrieren mit ablenkenden Benachrichtigungen und versprechen sofortige Befriedigung, was die Menschen dazu verleitet, alle fünf Minuten ihren Bildschirm zu überprüfen. Deshalb möchten die Menschen am liebsten möglichst viel Unterhaltung innerhalb weniger Minuten genießen. 

Videos für YouTube
Auf der beliebtesten Videoplattform YouTube werden tausende von Videos pro Tag hochgeladen. Wenn Sie sich zum ersten Mal bei YouTube anmelden, ist Ihr Konto auf Videos unter 15 Minuten begrenzt, bis das Konto „verifiziert“ wurde.

An einem durchschnittlichen Tag ist anzumerken, dass in den Top-Ten der beliebtesten YouTube-Videos das kürzeste 42 Sekunden und das längste 9 Minuten und 15 Sekunden betrug. Statistiken zeigen, dass die durchschnittliche Dauer des Videos für Online-Inhalte im Januar 4,4 Minuten betrug. Im Grunde scheint es so, als würden kurze Videos immer noch den Tag auf YouTube regieren, aber es gibt eine Reihe von Längen. 
Tatsächlich hat YouTube diese unterschiedlichen Längen, insbesondere die an den Rändern des Spektrums, erkannt, indem es Zuschauern die Möglichkeit bietet, ihre Videosuche nach Dauer zu filtern. Sie können danach suchen, ob ein Video kurz oder lang ist. 

Die Vermarkter müssen jedoch weiter innovativ sein, da die Nutzer unterschiedliche Videolängen auf verschiedenen Plattformen erwarten. Wahrscheinlich sind sie eher bereit, auf YouTube ein 2-minütiges Video anzusehen als auf Twitter.

Kurze, aber starke Videos sind nicht nur eine Aufnahme von sich selbst, wenn Sie ein Skript lesen. Da das menschliche Gehirn Bilder 60.000 Mal schneller verarbeiten kann als Text, müssen Sie dynamische Grafiken und visuelles Storytelling nutzen, damit Ihr Publikum Ihre Nachricht schnell erfassen kann.

Videos für Facebook
Auf Facebook ist die Konstellation ähnlich. Bei der Analyse von Facebook-Daten ist festzustellen, dass sich das Publikum am meisten mit Videos direkt unter 1 Minute beschäftigt. 

Der Unterschied zwischen YouTube und Facebook ist, dass sie zeitlich so drastisch voneinander abweichen. Dies ist auf den Zweck des jeweiligen sozialen Netzwerks für Inhalte zurückzuführen. Facebook zieht es vor, dass die Leute länger im Newsfeed verweilen, indem sie zwischen zwei Posts schnell und nicht langsam wechseln. Ihre Medienquelle ist nicht nur Video, sondern Status, Fotos, Memes, Blogposts und mehr. YouTube dagegen verwendet nur Videos, um Ihre Nachricht zu vermitteln. 

Videos für Instagram
Zurzeit dürfen Videos auf Instagram nicht länger als 60 Sekunden sein, doch offenbar plant der Betreiber diese Länge in Zukunft anzuheben. Mit speziellen Tools sind längere Videos auf Instagram schon jetzt möglich.

Videos für Twitter
Bei Twitter ist ein Limit von bis zu 140 Sekunden Videolänge gesetzt. Ausgewählte Publisher können Videos über die professionellen Publisher-Tools von Twitter mit Längen bis zu 10 Minuten veröffentlichen. Das frühere Limit für das reguläre Tweeple für Videos betrug 30 Sekunden. 

Doch wie lang genau sollte nun im Allgemeinen ein Video sein?
Zuschauer, die sich die ersten 3 Sekunden eines Videos ansehen, beenden das Video am wahrscheinlichsten. 

In der heutigen Zeit haben die Menschen immer weniger Zeit und versuchen jede Sekunde sinnvoll zu nutzen und nicht unnütz zu vertreiben. Dies bedeutet für Video- und Filmmacher, dass Sie äußerst kreativ sein und eine strategische Denkweise haben müssen, um Videoinhalte zu entwickeln, die ansprechend genug sind und die Aufmerksamkeit des Zuschauers während des gesamten Videos erhalten. 

Viele Zuschauer schauen Videos auch nur nebenbei an und haben unter Umständen nicht einmal den Ton angeschaltet. Dies bedeutete, dass sicher gegangen werden muss, dass die Schlüsselpunkte jedes Videos auch gut verstanden werden können, ohne ein einziges Wort zu hören. 

Zusammengefasst kann gesagt werden, dass für ein perfektes Video, welches den Zuschauer ansprechen soll, die Kürze nicht unbedingt eine Rolle spielt, sondern die Informationsdichte. Obwohl der durchschnittliche Internetnutzer eine kurze Aufmerksamkeitsspanne hat, muss dies nicht Ihre Bemühungen behindern, sein Interesse an Online-Videos zu wecken. Behalten Sie die oben genannten Tipps im Hinterkopf, um Ihre Video-Marketing-Aktivitäten für jede Social-Media-Plattform zu optimieren, damit Sie Ihre Marke von der Masse abheben können.

Das Video sollte möglich interessant und ansprechend gestalten sein, so dass der Zuschauer und somit Ihre potentiellen Kunden überhaupt auf die Idee kommt, das Video anzuschauen. Bei der Fülle an Videos im Internet ist dies schon die halbe Miete. Wenn der Zuschauer dann das Video angeklickt hat, muss versucht werden, den Zuschauer zu motivieren, das Video bis Ende anzuschauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.